Über mich

Ich bin Philip Schlaffer, Baujahr 1978, komme aus Lübeck und betreibe den VideoBlog:

Rechte, Rotlicht & Rocker – Zum positiven Wandel“


RRR bei Youtube | RRR im Web | RRR bei facebook

Furchtlos entschied ich mich schon vor dem Gefängnis mein fast 20 Jahre langes kriminelles Leben zu beenden! Ich wollte nicht mehr hassen und nicht mehr gewalttätig sein. Die Liebe meiner Familie und meiner Freunde waren die stützenden Säulen in dunklen und einsamen Tagen, ohne Sie wäre es schwerer gewesen, wieder Liebe zu lernen. Ich merkte schnell, Liebe muss auch erkämpft werden und muss kämpfen gegen Hass. Ich entschied mich mit einem Furchtlosen Herz diesen Weg zu gehen!

Ich hatte in meiner Vergangenheit, besonders auch mit Textilien und den darauf stehenden Hassbotschaften Geld verdient, ein Kapitel meiner bewegten Vergangenheit, auf das ich, wie vieles andere auch, nicht stolz bin!

Früher habe ich Nazi, Hooligan und Crime Shirts hergestellt und vertrieben. Vor meiner Haftzeit und dem verbundenen schwierigen Ausstieg, arbeitete ich noch an einem Projekt mit dem Namen "Crime Couture". Nach meinem Wandel konnte ich mich nicht mehr damit identifizieren und gab das Projekt an einen Freund weiter. Diese Shirts waren leider schon produziert und ließen sich nicht mehr ändern. Was man aber ändern kann ist sein handeln und sein denken :-)

Die Shirts im Shop der Kategorie: „Herz Kollektion“, die waren mal für „kriminelle“ gedacht. Die waren so gelabelt, gestickt und bestellt worden, um Hass und Angst in die Welt hinauszutragen. Auch hatte ich andere Marken geplant im "Gangster" Style, aber ich habe diese aus innerer Überzeugung nicht fortführen können. So entstand statt einem weiteren Crime Label, ein Label für die LIEBE!

Dann wurde Furchtloses Herz zu #kingunterdenkongs

King unter den Kongs

#kingunterdenkongs

Warum King und nicht Kong.

Das ist leicht erklärt, denn ist heute das Gefühl, dass mich in meinem neuen Leben 2.0 begleitet.

Früher in den extremistischen und kriminellen Milieus, dachte ich, ich wäre so eine Art KingKong.

Doch eigentlich war ich nur Kong, ich habe Furcht, Hass & Gewalt verbreitet! Das hat mit einem „King“ nicht viel gemein, so wie ich es heute verstehe.

Jetzt weiß ich, wer sich einsetzt für Familie, Freunde und die Gesellschaft, dieser Mensch verdient Respekt.

Das sind die wahren Kings, Ihr da draußen, die versuchen mehr Freude als Leid zu verbreiten, die die sich gegen Hass und Gewalt stellen!

Für die Gleichwertigkeit aller Menschen.


Ahoi von der Küste

Danke für Eure Unterstützung!

Est. 2017